Newsletter Flüchtlingsrat Nr. 210

Liebe Mitglieder, Fördermitglieder und Interessierte,

auch im Herbst gibt es wieder einige Herausforderungen für Ehren- und Hauptamtliche in der Flüchtlingsarbeit: Der Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten wirft zahlreiche Fragen auf, in Bezug auf den Elternnachzug von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten, die nach Eintreten der Volljährigkeit Flüchtlingsschutz erhalten haben, deutet sich durch die Auslegung des Auswärtigen Amts eine „Rolle rückwärts” an und einige rechtlich fragwürdige Abschiebungsfälle ziehen ihre Kreise. Doch es gibt auch ein paar positive Nachrichten: So hat die AfD bei der Landtagswahl in Bayern weniger Prozente geholt als befürchtet und der Friedensnobelpreis ging mit Nadia Murad an eine in Baden-Württemberg lebende Jezidin, die über das Landesaufnahmeprogramm für Jezidinnen eingereist ist. Sehr erfreulich ist auch das weiterhin große zivilgesellschaftliche Engagement für Geflüchtete. So demonstrierten am 13. Oktober rund 2000 Menschen in Karlsruhe für eine solidiarische Gesellschaft und gegen Rassismus und Ausgrenzung.

Wir wollen weiter einen Beitrag dazu leisten, dass Flüchtlingsunterstützer*innen sprachfähig werden und bleiben. Daher steht unsere nächste Tagung am 10. November unter dem Motto „Sprachlos? Nicht mit uns!”. Neben einem Hauptvortrag zum öffentlichen Diskurs bezüglich Migration und Flucht werden auch dieses Mal wieder verschiedene AGs angeboten, z.B. zu den Themen Familiennachzug/Familienasyl, LSBTTIQ-Geflüchtete und Härtefallantrag. Abgerundet wird der Tag mit einem Austausch zu politischen Aktionen und Sensibilisierungsarbeit. Wir freuen uns sehr über Ihre Anmeldung bis zum 4. November.

Wir wünschen Ihnen schöne Herbsttage und weiterhin viel Kraft für Ihr Engagement!

Der Vorstand und die Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle des Flüchtlingsrats.

Hinweis: Wenn Sie am Ende der jeweiligen Beiträge auf „Weiterlesen...“ klicken, gelangen Sie zur ausführlichen Darstellung auf unserer Homepage und finden dort auch zahlreiche weitere Dokumente und Medienberichte.

die letzten Nachrichten
Ehrenamtliche Mitarbeiter/Innen in Ertingen gesucht
der Ökumenischen Flüchtlingsarbeit
am Freitag, 15. März (16:00 Uhr bis 21:00 Uhr) und Samstag, 16. März 2018 (8:30 Uhr bis 13:30 Uhr) im Stadtteilhaus Gaisental, Banatstraße 34, Biberach
Februar 2019
Für Ehrenamtliche und sonstige MultiplikatorInnen, die ggf. auch Geflüchtete oder sonstige Interessierte auf die Arbeitsmöglichkeiten aufmerksam machen können, bietet die Firma Gelegenheit zu einer Betriebsbesichtigung

Newsletter Flüchtlingsrat Nr. 210